Russisch

Russisch ist die Amtssprache Russlands und den meisten ehemaligen Staaten der Sowjetunion wie beispielsweise Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan, der Ukraine oder Tadschikistan. Größere Sprechergruppen gibt es in den USA, Deutschland sowie Israel. Russisch wird weltweit von 280 Millionen Menschen gesprochen, wovon 164 Millionen Muttersprachler sind. Damit ist Russisch die größte slawische Sprache und liegt auf Platz 7 der 12 Weltsprachen. In Deutschland war die russische Sprache vor allem in der DDR präsent, wo sie auch in der Schule als Fremdsprache erlernt wurde. Auch heute noch, bieten vielen Schulen in den östlichen Bundesländern Russisch als Fach an.

Die russische Sprache zählt zu den altostslawischen Sprachen. Stark verwandt ist Russisch mit den Sprachen Ukrainisch und Weißrussisch. Weitere Mischsprachen sind Russenorsk, das an der Grenze zu Norwegen gesprochen wird und Kjachta-Russisch, welches im Grenzgebiet zu China Verwendung findet. Die Schriftsprache besteht aus dem russischen Alphabet, das auf dem kyrillischen basiert, aus dem bei der Rechtschreibreform 1918 aber einige Buchstaben gestrichen wurden. Verschiedene Schriftsteller beeinflussten das Sprachbild des Russischen ab dem 18. Jahrhundert nachhaltig, sodass das heutige Russisch auch aus der Literatur entstanden ist.

Die Verständigung zwischen den drei Dialektgebieten Nord-, Mittel- und Südrussisch ist problemlos, da es keine großen Unterschiede in der Aussprache gibt. Bei der Aussprache ist in der russischen Sprache vor allem die Betonung sehr wichtig, da manche Wörter bei unterschiedlicher Betonung eine andere Bedeutung haben. In der russischen Sprache gibt es 42 Einzellaute, deren Betonung und Aussprache von der Stellung im Wort abhängt.  

Ein paar interessante Fakten und Wissenswertes zur russischen Sprache:

  • Obwohl die englische und die russische Sprache sehr unterschiedlich sind, geht auch am Russischen die Weltsprache Nummer 1 nicht spurlos vorbei. Sehr viele englische Lehnwörter oder Anglizismen schleichen sich in die russische Sprache ein und werden in die kyrillische Schrift übernommen.

  • Nach Englisch, Französisch, Latein und Spanisch liegt Russisch heute auf Platz 5 der beliebtesten Fremdsprachen deutscher Schüler. Bundesweit lernen etwa 130.000 Schüler Russisch.

  • Die Namensbildung in Russland besteht aus Vorname-Vatersname-Nachname. Ein Kind bekommt einen Vornamen, dazu den Namen des Vaters und den Familiennamen. Bei Söhnen endet der Vatersname auf „-owitsch“, bei Töchtern auf „-ovna“. Es gilt als höflich jemanden mit Vor- und Vatersname anzureden, wobei der Nachname als unwichtig und nicht gebräuchlich gilt.

Gibt es deutsche Wörter in der russischen Sprache?

Viele deutsche Wörter haben den Weg nach Osteuropa in die russische Sprache gefunden. Diese wurden entsprechend der Aussprache in die russische Schreibweise übersetzt, sodass sie sich gleich oder ähnlich anhören. Einige Beispiele sind: der Eintopf (айнтопф; sprich: „aintopf“), die Landschaft (ландшафт; sprich: „landschaft“), das Müsli (мюсли; sprich „mjusli“), der Kanzler (канцлер; sprich „kanzler“), der Stuhl (стул; sprich: „stul“).

Dieser Weg ist keine Einbahnstraße aus dem Deutschen in die russische Sprache. Den Weg nach Mitteleuropa haben auch einige wenige Wörter gefunden, die aus dem russischen gemäß der Aussprache in das lateinische Alphabet übersetzt wurden: der Kosmonaut (космонавт), das Mammut (мамонт)

Falsche Freunde: Russisch-Deutsch


Wörter, die sich in Schrift und Aussprache einem Wort aus einer anderen Sprache ähneln, nennt man „Falsche Freunde“. Diese nenastoyashchiye druz´ya sind oftmals eine Quelle für Übersetzungsfehler, da man dazu verleitet wird, anzunehmen, dass sie das Gleiche bedeuten, obwohl dies nicht der Fall ist. Hier ein paar Falsche Freunde, die in der Sprachkombination Russisch-Deutsch oftmals für Verwirrung sorgen:

Russisches Wort Falsche deutsche Übersetzung
Korrekte deutsche Übersetzung

бунт („bunt“)

bunt
die Meuterei

да („da“)

da Ja

винт („wint“)

der Wind die Schraube

танк(„tank“)

der Tank der Panzer

фамилия („familija“)

die Familie der Nachname

Jetzt ein kostenloses & unverbindliches Übersetzungsangebot anfordern:
0228/7 63 63 4 63 oder info@beglaubigte-uebersetzung.eu



Unser Übersetzungsbüro in Bonn/Köln bietet Ihnen beglaubigte Übersetzungen und Fachübersetzungen sämtlicher Fachgebiete (RechtTechnikMedizin usw.) und Dokumente ( z.B. Abiturzeugnisse, Diplomen, Urkunden, Notenübersichten, Führerscheine und polizeiliche Führungszeugnisse) in den Sprachkombinationen Russisch-Deutsch und Deutsch-Russisch an. Günstig, schnell und professionell.

 

Sie erhalten von uns innerhalb von wenigen Stunden (werktags) ein Angebot mit umfassenden Informationen zu Preis und Bearbeitungsdauer.

 

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an (0228/7 63 63 4 63) oder senden Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!