Polnisch

Polnisch ist die Amtssprache Polens. Als Minderheitensprache wird Polnisch in Bosnien und Herzegowina, Rumänien, der Slowakei, Tschechien, der Ukraine und Litauen anerkannt. Die Verbreitung geht zurück auf die historische Größe Polens. Insgesamt gibt es rund 46 Millionen Sprecher. Damit rangiert Polnisch hinter Russisch auf Platz zwei der am meist gesprochenen slawischen Sprachen. Die Verbreitung außerhalb Europas konzentriert sich auf Nordamerika, wobei es vor allem in Chicago und Toronto eine große Anzahl an polnischen Muttersprachlern gibt. Insgesamt liegt die Zahl der Sprecher in Nordamerika aber unter einer Million. Kleinere Sprechergruppen finden sich auch in Südamerika und Australien.

Durch viele Auswanderer in die verschiedensten Länder der EU ist Polnisch innerhalb Europas weit verbreitet und belegt Platz fünf der meistgesprochenen Muttersprachen der EU. In Deutschland finden sich große Sprechergruppen im Ruhrgebiet und in Ostdeutschland. In Berlin, Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern kann Polnisch sogar als Schulfach gewählt werden.

Die polnische Sprache entstand aus einer Mischung von slawischen sowie lateinischen Einflüssen. Sie galt als Sprache der Geistlichen und ab dem 16. Jahrhundert auch als Sprache des Adels und des Bürgertums. Durch Einflüsse aus nahezu allen Sprachen Europas wurde die polnische Sprache sehr wichtig und wurde im 16. Jahrhundert zu einer der wichtigsten Sprachen des Kontinents. Die polnische Sprache wird momentan geprägt durch viele Anglizismen und Lehnwörter aus dem Englischen.

Die polnische Sprachlandschaft besitzt viele verschiedene Dialekte, die die Verständigung aber nicht erheblich stören. Vor allem regionale Unterschiede sind zu erkennen, wobei sich vor allem der kaschubische Dialekt rund um Danzig vom Hochpolnisch unterscheidet. Die meisten Dialekte verschwinden langsam, sodass die neuen Generationen eher Hochpolnisch sprechen als einen regionalen Dialekt.

Das Alphabet des Polnischen besteht aus lateinischen Buchstaben mit neun Sonderzeichen (Ą, Ć, Ę, Ł, Ń, Ó, Ś, Ź, Ż). Genau wie die deutsche Sprache, kennt die polnische als grammatische Geschlechter das Maskulinum, Femininum und Neutrum.


Ein paar interessante Fakten und Wissenswertes zur polnischen Sprache:

  • Meistens werden weibliche Formen vermieden. So sind Berufsbezeichnungen stets männlich. Bei einem männlichen Manager beispielsweise sagt man „menedżer“; dieser Begriff wird auch bei einer weiblichen Managerin verwendet.

  • Der Nachname wird an das Geschlecht angepasst. Wenn der Nachname des Vaters auf „-ki“ endet, so endet der Nachname der Tochter auf „-ka“. Früher gab es sogar noch eine eigene Endung für „Fräulein“: „-ówna“.

  • Im Polnischen gab es früher neben Singular und Plural noch den Dual. Diesen gibt es in der heutigen polnischen Sprache nicht mehr, jedoch ist er oft exakt gleich wie der Plural.   

Falsche Freunde: Polnisch-Deutsch


Wörter, die sich in Schrift und Aussprache einem Wort aus einer anderen Sprache ähneln, nennt man „Falsche Freunde“. Diese fałszywi przyjaciele sind oftmals eine Quelle für Übersetzungsfehler, da man dazu verleitet wird, anzunehmen, dass sie das Gleiche bedeuten, obwohl dies nicht der Fall ist. Hier ein paar Falsche Freunde, die in der Sprachkombination Polnisch-Deutsch oftmals für Verwirrung sorgen:

Polnisches Wort Falsche deutsche Übersetzung Korrekte deutsche Übersetzung
czyli das Chilli also 
etat der Etat die Arbeitsstelle
glas das Glas das Auge
komunikacja die Kommunikation der Verkehr
kurz kurz der Staub

Jetzt ein kostenloses & unverbindliches Übersetzungsangebot anfordern:
0228/7 63 63 4 63 oder info@beglaubigte-uebersetzung.eu



Unser Übersetzungsbüro in Bonn/Köln bietet Ihnen beglaubigte Übersetzungen und Fachübersetzungen sämtlicher Fachgebiete (RechtTechnikMedizin usw.) und Dokumente ( z.B. Abiturzeugnisse, Diplomen, Urkunden, Notenübersichten, Führerscheine und polizeiliche Führungszeugnisse) in den Sprachkombinationen Polnisch-Deutsch und Deutsch-Polnisch an. Günstig, schnell und professionell.

 

Sie erhalten von uns innerhalb von wenigen Stunden (werktags) ein Angebot mit umfassenden Informationen zu Preis und Bearbeitungsdauer.

 

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an (0228/7 63 63 4 63) oder senden Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!